Was ist Biodynamik?

 Der biodynamische Ansatz orientiert sich nicht am Symptom und behandelt nicht an erster Stelle das vorwiegende Symptom.

Der biodynamische Ansatz hat die Absicht, mit den in jedem Körper innewohnenden Lebenskräften zusammenzuarbeiten. Die Entwicklung eines Behandlungsplanes hängt darum nicht vom Beschwerdebild ab, sondern wo und wie sich die Lebenskraft frei bewegen kann und Entscheidungen von innen her trifft.

Die Therapeutin gibt Anregungen, unterstützt das Gesunde, fördert den Aufbau von den vitalen Lebenskräften, so dass Selbstregulierung wieder natürlich wird.

 

"Genesung kann nur von innen her geschehen."

 

Was ist Biodynamische Craniosacral Therapie?

Die Biodynamische Craniosacral Therapie ist eine ganzheitliche, umfassende Körpertherapie und ein Zweig der Craniosacralen Therapie. In der Biodynamischen Craniosacral Therapie verbinden sich wissenschaftliche Erkenntnisse, medizinisches Fachwissen und fein geschulte Wahrnehmung der Therapeutin auf einzigartige Weise. Sie wird von den meisten Krankenkassen in der Zusatzversicherung unterstützt.

 

Die Wurzeln der Craniosacral Therapie liegen in der Osteopathie. Anfang des 20. Jahrhunderts erforschten die amerikanischen Ärzte Dr. A.T. Still und Dr. W.G. Sutherland die rhythmischen Eigenbewegungen aller Knochen und Gewebe und deren Bewegungsachsen. Dr. Sutherland stellte fest, dass diese feinen Bewegungen von unserer innewohnenden Lebenskraft, die er Atem des Lebens nannte, herrührten. Dieser Atem des Lebens, ein Grundprinzip des Lebendigen, durchdringt den ganzen Körper, bringt Vitalität und reguliert alle Körperfunktionen, physische wie psychische.

 

Die Craniosacrale Osteopathie, wie sie Dr. Sutherland entwickelte wurde kontinuierlich weiterentwickelt, bis in den 70er Jahren die Craniosacral-Therapie mit der biomechanischen und der biodynamischen Ausrichtung entstand.

Das craoniosacrale System besteht aus Schädel (Cranium) Wirbelsäule, Kreuzbein (Sacrum), Membranen (Gehirn- und Rückenmarkshäuten), Liquor (Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit), sowie Nerven und Faszien, die damit verbunden sind.


«Lass Deinen Geist still werden wie ein Teich im Wald.

Er soll klar werden wie Wasser, das von den Bergen fliesst.

Lass trübes Wasser zur Ruhe kommen, dann wird es klar werden

und lass Deine schweifenden Gedanken und Wünsche zur Ruhe kommen.»

Buddha